Ausstellungen in der Galerie  
 
31. Mai - 23. Juni 2006

Peter Walz
Fotografie
 
Peter Walz, Fotografie
 
 
Erstes und wichtigstes fotografisches Thema von Peter Walz sind die Menschen - das Bild vom Menschen als Abbild der Welt. Peter Walz war von Beruf schreibender Journalist, aber auch hinsichtlich seiner fotografischen Aktivitäten sah er sich als Reporter, Dokumentarist und Unterhalter - Grundregel Nummer eins: "Ein Foto muss eine Geschichte erzählen".

Fernweh war einer seiner auffälligsten Wesenszüge. Und so ist auch die größte Zahl seiner Fotos während beruflicher oder Urlaubsreisen entstanden - was sich in den Örtlichkeiten der Fotos widerspiegelt: Menschen auf der Straße, Menschen bei der Arbeit, Menschen am Strand... Wenn er ausgegangen ist um eine Fotoserie zu schießen, dann dorthin wo Menschenansammlungen zu vermuten waren.

Fotografisch hat er kräftige bunte Farben bevorzugt - Grundregel Nummer zwei: "Auf einem Foto muss etwas Rotes sein". Im Sommer, im Süden, in den USA oder in Polen findet man bunte Sachen reichlich, hier zog es ihn immer wieder hin. Auch Kinder hat er gern und oft fotografiert. Zum einen kommt hier das gelernte Handwerk zum Ausdruck: in Werbung und Reportage sind Kinder - neben schönen Frauen und Tieren - beliebte Werbeträger. Aber vermutlich ist die Geschichte hinter diesen Bildern auch der unbewusste Wunsch nach einer eigenen schöneren Kindheit.
 
 
^
 
 

Artwork



Vernissage