Ausstellungen in der Galerie  
 
DIE SYMMETRIE DER GESCHLECHTER
Ausstellung vom 1. Mai - 15. Juni 2003

Die Künstler und ihre Arbeiten:



Ilia Kireev
In der russischen Techniksprache werden alle ineinanderliegenden Teile - wie Schraube und Mutter, Fassung und Lampe oder Slot und Motherboard - "Papa" und "Mama" genannt. Ohne die Komplementarität gäbe es keine Bewegung. Der Verlust der Sexualität als Gegensätzlichkeit würde die Maschine zum Stillstand bringen. Das menschliche Leben wird nur aufgrund der Unterschiedlichkeit der Geschlechter weitergegeben. Was passiert, wenn Mann und Frau sich einander angleichen? Nimmt die "Symmetrie der Geschlechter" dann als Androgynität oder als Ambivalenz Gestalt an?

Fotografie/Morphing-Montagen:
"Anneksii", "Dilera", "Janereth" fotoprint 30x40cm
"Dancers", "Grapes", "Screws" fotoprint 20x30cm


Ilia Kireev      

      




Ilia Kireev, "Grapes" Fotoprint, 20x30cm




Florian Flierl
Plastik

Florian Flierl, Metamorphosen, Plastik   




Florian Flierl,
"Metamorphosen",
Plastik



Martin Colden
Polaroid-Fotografie

      

        




Martin Colden, Polaroid, 2002




Christoph Meyer

    
Malerei, Acryl auf 5 Leinwänden

    
  
Polaroid-Fotos und Acryl auf Leinwand




Petra Flierl  

   

Collage, 2003



  

Petra Flierl,
Collagen-
Zeitungsausschnitte,
Zeichnung, Malerei
auf Papier, 2003



Nicola Rubinstein



"Installation", 2003

  
Nicola Rubinstein, Installation
  
"Netzwerk" Siebdrucke auf Plexiglas




Irene Walz



"Gefahrenzone" (Baustelle), Ready-made, 2003



"Katalog 1: Symmetrien, Stereotypen, Symbole", Fotografien 10x15cm, 2003
"Katalog 2: Symetrien, Symbole, Surrogate", Fotografien 10x15cm, 2003 (ohne Abb.)

    


^



Galerieräume



Eröffnung am 30.04.2003



Pressebilder



Künstler-Karten